Bewerbung: bis 22.01.2023
Zielgruppe: Künstler:innen und Kulturschaffende mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Deutschland
Ort: persönlich/online

Beschreibung

re:balance – Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten ist die neue Förderlinie der Rudolf Augstein Stiftung. Sie startet im März 2023 mit einem bundesweiten und spartenübergreifenden 1:1-Mentoring. Denn Geschlechtergerechtigkeit ist auch in den Künsten noch lange nicht erreicht. Das Programm richtet sich an ambitionierte Künstler*innen aus allen Kunstsparten (alle Frauen sowie trans, inter und nichtbinäre Menschen). In Tandems arbeiten Mentees mit Mentor*innen sechs Monate lang an den nächsten Schritten ihrer Karriere. Die Mentor*innen zeichnen sich durch Erfahrung im Feld, Exzellenz und Expertise aus. Ziel des Programms ist, den teilnehmenden Künstler*innen zu einem Entwicklungssprung in ihrer Karriere zu verhelfen.
Programminhalte 
Kunstschaffende bewerben sich mit einer spezifischen Fragestellung, die sie über die Programmlaufzeit gemeinsam mit dem*r Mentor*in bearbeiten möchten, z.B. eine künstlerische Herausforderung oder die Verbesserung der eigenen professionellen Aufstellung. Im Tandem treffen beide einander über ein halbes Jahr mindestens sechsmal, persönlich oder digital. Die praxisbezogene Unterstützung durch den*die Mentor*in und die Vernetzung mit den anderen Mentees geben Impulse für den nächsten Entwicklungsschritt. Ein Workshop-Programm als Wochenend-Seminar ergänzt das Programm und vermittelt praktische Skills für die Professionalisierung als Künstler*in. Im Zentrum stehen Themen wie Selbstorganisation, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Verhandlungsgeschick. Als Sparringspartner*in haben Teilnehmer*innen zudem eine*n andere*n Mentee an Ihrer Seite, mit dem*der sie sich über die jeweiligen Fortschritte im  Programm austauschen und sich gegenseitig unterstützen können.

Termine

  • Programmlaufzeit: März bis September
  • Bewerbungsschluss: 22. Januar
  • Anfang März: Benachrichtigung über die Aufnahme ins Programm
  • Ende März: Gemeinsamer Programmstart in Hamburg
  • März bis September: Individuelle Tandem-Termine; Ort und genaue Termine legen Sie in Absprache mit Ihrem*Ihrer Mentor*in fest
  • Sommer: Präsenzworkshop-Wochenende
  • Ende September: Gemeinsamer Programmabschluss

Auswahlkriterien

  • Künstlerische Exzellenz
  • Gesellschaftliche Relevanz Ihrer künstlerischen Position
  • Originalität und Eigenständigkeit Ihres künstlerischen Ansatzes
  • Strategisches Interesse an Ihrer Karriere
  • Vorzugsweise abgeschlossene Ausbildung mit künstlerischem Fokus,
  • Studium im Abschlussjahr oder entsprechende Kenntnisse
  • Arbeitsmittelpunkt in Deutschland
  • Passung mit den Mentor*innen

Alle Infos und Bewerbung: rudolf-augstein-stiftung.de/rebalance/

Bewerbung

Bewirb dich mit den passenden Unterlagen im PDF-Format bitte direkt beim Auslober:

kontakt@rudolf-augstein-stiftung.de | Fragen: Marina Contu (sie/ihr), Tel. 040-3007 2453

 

Mentoring-Programm für Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten
Markiert in: