Bewerbung: bis 04.10.2022
Zielgruppe: Kunstschaffende, die mit Malerei, Papier, Kleinskulpturen, Video, Fotografie arbeiten
Ort: München

Beschreibung

Im städtischen Kunstraum Rathausgalerie Kunsthalle findet vom 1.10.– 20.11.2022 unter dem Titel „I Have No Words – There Is No Title“ eine Pop-Up Ausstellung statt. Für die Pop-Up Ausstellung vom 22.10.2022 bis 6.11.2022 sind Bewerbung ab sofort möglich.

Die temporäre Intervention widmet sich den Themen der alternativen Erzählformen und persönlichen und kollektiven Erfahrungen angesichts des Krieges in der Ukraine. Gesucht werden künstlerische Beiträge, die aktuelle soziopolitische Ereignisse kommentieren, sichtbar machen, kontextualisieren, bzw. reflektieren sowie Haltung und humanistische Werte vermitteln. Gesucht werden Arbeiten, die den Fragen nachgehen: Was kann Kunst in Zeiten des Ausnahmezustands bewirken? Welche soziale Kraft kann sie entfalten? Am Wochenende 22. bis 23.10. können die Arbeiten einem interessierten Fachpublikum präsentiert werden. Am 23.10. wird eine Führung mit Kunstexpert*innen durch die Ausstellung angeboten.

Konzept: Im Herbst 2022 wird die Rathausgalerie Kunsthalle in München zu einem Raum der Produktion, der Präsentation und der Zusammenkunft, der sich stets verändert. Ein Ort entsteht, wo sich Kunstschaffende und Publikum begegnen; wo sich Künstler*innen, Initiativen und Institutionen aus München und der Ukraine austauschen. Der Titel „Ich finde keine Worte – Es gibt keinen Titel“ verweist auf die Offenheit der Prozesse und Momente der Sprachlosigkeit angesichts der aktuellen Situation. Das Projekt wird durch ein umfangreiches Programm mit wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen in der Kunsthalle und an anderen Orten der Stadt begleitet. Partner*innen sind u.a. das Kulturzentrum Gorod / svoii, das Museumspädagogische Zentrum (MPZ), Bellevue di Monaco und das städtische Museum Villa Stuck.

Gezeigt werden Arbeiten u.a. von Lada Nakonechna, Ksenia Hnylytska, Iryna Kudria, Mykola Ridnyi, Yarema Malashchuk & Roman Himey, Daniil Revkovskiy & Andrey Rachinskiy, Paula Gehrmann. Das Programm findet in deutscher, englischer, ukrainischer Sprache und deutscher Gebärdensprache statt. Das Projekt wird kuratiert von Lena von Geyso und Bohdana Yaryna-Topliko.

Die Kuratorinnen laden Künstler*innen aus München und der Ukraine zur Teilnahme an einer Pop-Up Ausstellung ein. Von 22.10.2022 bis 6.11.2022 wird diese temporäre Pop-Up Ausstellung innerhalb des Programms „I Have No Words – There Is No Title“, in der Künstler*innen aus der Ukraine und München ihre Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren können, gezeigt.

Gesucht:

  • Malerei, Papier, Kleinskulpturen, Video, Fotografie

Kriterien der Auswahl:

  • künstlerische Qualität
  • hohe kulturpolitische Reflexionsebene
  • gesellschaftliche Relevanz
  • Schutz der freiheitlich demokratischen Grundordnung
  • Bezugnahme auf die Leitthemen des Projekts (alternative Erzähl- und Bildformen, persönliche, kollektive und mediale Erfahrungen, Kunst als verbindende-soziale Praxis)

Teilnahmeberechtigung und Bedingungen: Teilnehmen können professionelle Künstler*innen mit Meldeadresse in München oder der Umgebung Münchens (S-Bahn-Bereich).

Auswahlprozess: ­Die Entscheidung erfolgt durch eine Fachjury und die Kuratorinnen auf Grundlage einer Bewertung, die ausschließlich nach den genannten Kriterien erfolgt. Die Jury berät in nichtöffentlicher Sitzung und unter Ausschluss des Rechtsweges.

Umsetzung:

  • Für die Präsentation stehen jeder Künstlerin / jedem Künstler 2–3 Module zur Verfügung: Aufsteller, Tisch, Sockel (Fläche je 60×80, Fläche ist mit schwarzem Tafellack gestrichen).

– Alle Werke müssen selbständig in die Rathausgalerie Kunsthalle transportiert und aufgebaut sowie abgebaut werden.
    Termine: Aufbau 1: Freitag, 21. Oktober, 16:00–19:00 Uhr oder Samstag, 22. Oktober um 9:00 – 12:00 Uhr. Abbau und Abholung: Montag, 07.November, von 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr.
  • Verpflichtend ist die Erreichbarkeit während des gesamten Ausstellungszeitraums.
  • Technische Medien für die Präsentation eingereichter Videos, Filme oder digitaler Arbeiten werden von den Künstler*innen zur Verfügung gestellt (mobile Medien wie Tablets müssen gesichert werden).
  • Die Versicherung der Werke erfolgt über den städtischen Kunstraum Rathausgalerie Kunsthalle.

Aufwandsentschädigung für die Teilnahme: Es wird eine Aufwandsentschädigung von 150€ brutto pro Künstler/in ausgezahlt.
Einreichung:

Die Bewerbungsunterlagen können online über ein Formular eingereicht werden. Sie umfassen:

  • Werkauswahl für die Ausstellung (2–5 Werke) mit Bildern in guter Auflösung und Kurzbschreibung zu den Werken in Englisch, Deutsch oder Ukrainisch (max. 1000 Zeichen)
  • kurzer CV
  • optional ein künstlerisches Portfolio

Die Bewerbungsfrist endet am 4. Oktober 2022 um 24:00 Uhr.
Alle Teilnehmenden werden ab 10. Oktober per E-Mail informiert.

Bewerbung

Bewirb dich mit den passenden Unterlagen  bzw. dem online verfügbaren Bewerbungsformular (s.o.) direkt digital bei:

https://docs.google.com/forms/…/viewform
Kontakt bei Fragen: contact@culturepublic.eu | Telefon (Englisch und Ukrainisch): 0049 151 15892980 | Telefon (Deutsch und Englisch): 0049 176 61591631

OPEN CALL – Pop-up Exhibition „I Have No Words – There Is No Title“
Markiert in: