Bewerbung: bis 31.08.2020
Zielgruppe: NachwuchsfotografInnen
Ort: Bochum

Beschreibung

Das Global Young Faculty Programm (GYF, finanziert durch die Stiftung Mercator)  schreibt einen Fotowettbewerb unter dem Motto „Grenzüberschreitungen“ aus. Der Wettbewerb richtet sich an NachwuchsfotografInnen und ist mit einem Preisgeld von bis zu 3.000 Euro dotiert.

Das Thema: „Grenzüberschreitungen“: Grenzen trennen und verbinden gleichzeitig. Sie definieren Bereiche und stiften damit Identität. Sie liegen nicht nur zwischen Staaten. Es gibt sie überall dort, wo eines aufhört und ein anderes beginnt. Gerade in Zeiten von Krisen werden Grenzen neu etabliert. Es gibt außerdem moralische und persönliche Grenzen, die für viele Menschen nicht überschritten werden dürfen. Es kann in bestimmten Bereichen aber auch reizvoll sein, Grenzen zu überschreiten. So können wir uns persönlich nur weiterentwickeln, wenn wir über unsere eigenen Grenzen hinausgehen. Wo genau Grenzen liegen, ist jedoch oft subjektiv oder sogar umstritten. Deshalb ist es umso wichtiger, diese in den Fokus des gesellschaftlichen Diskurses zu rücken. Ein wichtiger Bestandteil dessen muss es sein, das Unsichtbare sichtbar zu machen.

Preise: Die drei besten Werke erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro / 1.500 Euro / 750 Euro. 20 Beiträge werden außerdem in einer öffentlichen Ausstellung an der Ruhr-Universität Bochum gezeigt. Zudem wird ein Fotoband mit ausgewählten Arbeiten veröffentlicht.

Alle Infos und Bewerbung: www.global-young-faculty.de/grenzueberschreitungen/

Bewerbung

Bewirb dich mit den passenden Unterlagen bitte digital unter folgendem Link:

www.global-young-faculty.de/grenzueberschreitungen/

 

Fotowettbewerb „Grenzüberschreitungen“
Markiert in: