Bewerbung: bis 01.05.2017
Zielgruppe: Bildhauer aus Polen, Brandenburg und Berlin
Preisgeld:  2.000,- Aufwandsentschädigung plus Materialkosten (s. u.)
Ort: Biesenthal

Thema

Die Stadt Biesenthal und der Verein Kultur im Bahnhof e.V. laden vom 03. bis 23. September 2017 zum deutsch-polnischen Bildhauersymposion „Werkstatt im Freien“ ein. Ausgehend von der Naturparkstadt Biesenthal soll entlang des deutsch-polnischen Fernradwanderwegs Berlin-Usedom/Wollin eine wachsende Skulpturenkette entstehen. Ziel der Künstlerbegegnung bei der 5. „Werkstatt im Freien“ ist die Herstellung von Bildhauerarbeiten zur Gestaltung des Radweges.
Die von einer Jury ausgewählten Teilnehmer erhalten freie Unterkunft und Verpflegung, Reisekostenerstattung, Dolmetscherleistungen, Strom/Pressluft, Freizeitprogramm und eine Aufwandsentschädigung für die Dauerleihgabe des entstandenen Werkes am Radweg in Höhe von 2.000,- Euro. Materialkosten werden bis 250,- Euro erstattet.
Alle weiteren Infos unter: werkstatt-im-freien.de

Bewerbung

Bewirb dich mit den passenden Unterlagen bitte direkt bei:

Anne Schulz & Emerita Pansowová | Kennwort „WiF 2017“ | Lanker Straße 5 | 16359 Biesenthal

Deutsch-polnisches Bildhauersymposium: Werkstatt im Freien
Markiert in:

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.